Bundesliga-Tippspiel 2013/14
Gesamt Spieltag
  Name P Ø T
1. kindpa 712 2.33 306
2. ERNESTO 705 2.53 279
3. TV Brühl 702 2.53 277
4. Boavista Porno 695 2.34 297
5. Robbyle 692 2.46 281
6. Linde 691 2.48 279
  Name P Ø T
1. coachtimbo 41 4.56 9
2. Ernie_und_Bert 33 3.67 9
3. S04 33 3.67 9
4. Bernes 31 3.44 9
5. Schaicher 30 3.33 9
6. Kiki 29 3.22 9
<< April 2014 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
1418
    

Bundesliga 2013/2014

Der Live!-Ticker von kicker online

  • — Mainz - Werder Bremen 3:0 (3:0)

    Der 1. FSV Mainz 05 hat dem SV Werder Bremen in aller Deutlichkeit die Grenzen aufgezeigt und einen nie gefährdeten 3:0 (3:0)-Sieg eingefahren. Den Torreigen eröffnete ein Bremer: Petersen überwand seinen eigenen Keeper, Moritz und Malli nutzten zwei der zahlreichen Chancen zum 3:0-Halbzeitstand. Im zweiten Abschnitt verwalteten die Hausherren das Resultat und hätten sogar noch höher gewinnen können.

  • — Hannover - Hamburger SV 2:1 (1:0)

    Dank einer über weite Strecken couragierten Vorstellung gelang Hannover 96 im Derby gegen Hamburger SV durch das 2:1 ein Befreiungsschlag. Bereits nach der ersten Hälfte hätten die 96er höher gegen schwache Hanseaten führen können als nur mit 1:0. Nach dem 1:1 per Freistoß fiel der Siegtreffer schließlich erst in den Schlussminuten.

  • — Hoffenheim - FC Augsburg 2:0 (2:0)

    1899 Hoffenheim besiegte den FC Augsburg im Vergleich der Tabellennachbarn mit 2:0. Dabei waren die Hausherren über weite Strecken das deutlich bessere Team gegen farblose Fuggerstädter. Unter der Regie von Trainer Markus Gisdol gelang das 100. Bundesligator. Der FCA ließ hingegen drei Punkte im Kampf um die Europa League liegen. Trotz allem: Das Komfort-Zonen-Gefühl bleibt beiden Mannschaften erhalten.

  • — Leverkusen - Hertha BSC 2:1 (2:1)

    Sascha Lewandowski ist mit einem Sieg in seine zweite Amtszeit als Trainer bei Bayer Leverkusen gestartet. Die Werkself bezwang Hertha BSC letztlich verdient mit 2:1 und schob sich dadurch wieder auf Platz vier in der Tabelle vor. Die "Alte Dame" muss sich dabei vor allem einen verschlafenen Start ankreiden lassen und läuft nach dem achten sieglosen Spiel in Folge Gefahr, endgültig im Niemandsland der Tabelle zu versumpfen.

  • — Wolfsburg - 1. FC Nürnberg 4:1 (2:1)

    In einer kurzweiligen und temporeichen Partie siegte Wolfsburg gegen Nürnberg nach einer konzentrierten Vorstellung souverän und bleibt im Champions-League-Rennen am Ball. Der VfL bog einen frühen Rückstand schnell um, kontrollierte das Spiel gegen defensiv äußerst anfällige und offensiv schwache Franken nach Belieben und spielte einen standardgemäßen Sieg heraus.

  • — Freiburg - Eintracht Braunschweig 2:0 (1:0)

    Braunschweig warf viel Kampfkraft in die Waagschale, hatte im Endeffekt allerdings viel Pech im "Abstiegs-Knaller". An beiden Toren der Hausherren waren Gästespieler unmittelbar beteiligt. Freiburg dominierte die Partie gut eine Stunde lang, schaltete dann aber einen Gang zurück. Dabei kamen die Streich-Schützlinge noch einmal in Bedrängnis, retteten den Sieg letztendlich aber über die Zeit.

  • — Bayern - Borussia Dortmund 0:3 (0:1)

    FC Bayern München vs. Borussia Dortmund - sicherlich zwei Vereinsnamen, die in den letzten Jahren in Deutschland für die meisten und vor allem schönsten Fußballschlagzeilen sorgten, ganz zu schweigen vom Champions-League-Finale 2013. Während der FCB amtierender und neuer deutscher Meister ist, konnte sich der BVB die Titel 2011 und 2012 sichern. Keine Frage, dass dieses Duell viel Prestige bot - welches sich dieses Mal die Westfalen sicherten. Mit 3:0 sollten die Schwarz-Gelben nämlich siegen.

  • — Gladbach - VfB Stuttgart 1:1 (0:1)

    Mit viel Glück hat Borussia Mönchengladbach eine Heimpleite gegen den VfB Stuttgart gerade noch abgewendet. Die Schwaben aus dem Tabellenkeller waren fast über 90 Minuten die gefährlichere Mannschaft, scheiterten nach Didavis Führungstreffer entweder an ter Stegen oder dem Aluminium. So durfte Arango kurz vor dem Abpfiff per Kopf das 1:1 und damit den Endstand erzielen.

  • — Schalke - Eintracht Frankfurt 2:0 (0:0)

    Der FC Schalke 04 ist weiterhin auf Champions-League-Kurs. Im Heimspiel gegen ebenfalls formstarke Frankfurter setzten sich die Knappen dank einer starken zweiten Halbzeit mit 2:0 durch. War die Partie im ersten Durchgang noch recht zäh, wirkte Königsblau nach dem Seitenwechsel wie entfesselt. Ein nicht gegebener Treffer, ein verschossener Elfmeter, ein Lattenknaller und zwei Tore sorgten für ein spannendes Freitagabendspiel.

Haftungsbeschränkung für externe Links Unsere Webseite enthält externe Links, auf deren Inhalt wir keinein Einfluss haben und für den wir aus diesem Grund keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte und Richtigkeit der Informationen ist der jeweilige Informationsanbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Als die Verlinkung vorgenommen wurde, waren für uns keine Rechtsverstöße erkennbar. Sollte uns eine Rechtsverletzung bekannt werden, wird der jeweilige Link umgehend von uns entfernt.